Wirken

50 Jahre Quäker-Hilfe e.V., 1963-2013

Quäker-Hilfe e.V., 2013

Die kostenfreie Broschüre versammelt Quellen und persönliche Erinnerungen zu Projekten der Quäker-Hilfe, dem Hilfswerk der deutschen Jahresversammlung. Es zeigt das Wirken der Quäker und die Wirkung ihrer Arbeit - aber auch die Gründe und Motivation, die sie ermöglichen. Die Inhalte sind der „Chronik der Quäker-Hilfe e.V.“ (250 S.) entnommen, die für €26 (Selbstkostenpreis plus Porto) erhältlich ist bei L. Caspers, Wilhelm-Henze-Weg 4, 31535 Neustadt/Rbge., lutz.caspers@quakers.net

Dem Frieden dienen

Religiöse Gesellschaft der Freunde (Hrsg.), 2010

Drei heute lebende QuäkerInnen berichten darüber, wie sie die Welt sehen und wie sie sie zu verändern versuchen: Roswitha Jarman (UK), Jean Zaru (Ramallah) und Dan Snyder (USA) schildern die spirituellen Grundlagen ihres praktischen Engagements für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung.

Denken, Glauben, Hoffen: Variationen in Grau / To Think, To Believe, To Hope: Variations in Grey

Martin Kunz, 2013

"Es gibt eigentlich kein Schwarz und Weiß, kein klares Ja und Nein: Licht produziert nicht nur Erhellung und harte Schlagschatten, sondern ein Spektrum an Grautönen. D.h. bei allem Bemühen, ‚Gutes‘ zu tun: Es wird Auswirkungen geben, die nicht gewollt, nicht ‚gut‘ sind. Tröstlich ist aber, dass auch umgekehrt Fehler und Fehlverhalten manchmal unerwartet positive Auswirkungen haben können."
The PDF version is bilingual German/English.

Die Aufzeichnungen von John Woolman aus der Zeit der Sklavenbefreiung

Deutsch von Alfons Paquet, 1964

John Woolman lebte im 18. Jahrhundert in New Jersey. Wie George Fox, der das englische Quäkertum des 17. Jahrhunderts prägte, spricht auch Woolman zu uns durch seine Tagebücher und Reiseberichte. Woolman arbeitete gegen jede Form von Sklaverei und Unterdrückung von Mensch und Tier, gegen Verschwendung und Luxus. Seine Aufzeichnungen sind ein eindrückliches Zeugnis eines gewissenhaften Lebens. Die Übersetzung ist nicht vollständig, stellt Woolmans Hautanliegen aber hinreichend dar.

Lasst euer Leben sprechen. Quäker-Friedenszeugnisse in unserer Zeit

Helga und Konrad Tempel (Hrsg.), 2010

In dieser Sammlung von Zeugnissen der Friedensarbeit beschreiben Freundinnen und Freunde, wie sie heute auf ganz verschiedenen Feldern ihr Friedenzeugnis leben, nach dem Motto „Das Reich Gottes ist etwas, das die Menschen tun – und nicht ein Ort, zu dem sie gelangen“ (Rufus Jones).

Quäker – Glaube und Wirken

Religiöse Gesellschaft der Freunde, 2010 (Hardcover mit Fadenbindung/Lesebändchen lieferbar ab 1.1.17)

Die hier gesammelten Aussagen können vor allem Inspiration und Anregung sein. Die Fülle der Themen, die Quäkerinnen und Quäker beschäftigen, die Bandbreite der theologischen Überzeugungen und persönlichen Erfahrungen ist hier zu finden. Das Buch enthält zudem Informationen zu der Art, wie die Quäker als Gemeinschaft leben, und die Ordnung, die sie sich dafür gegeben haben, sowie „Ratschläge und Fragen“ als Grundlage für ein gemeinsames oder individuelles Hinterfragen ihres Glaubens und Wirkens.

Leseprobe

Quäkerhaltung und -handeln im nationalsoz. Deutschland

Anna Sabine Halle, 1993

Auf der Grundlage von Originaldokumenten und Zeitzeugenberichten rekonstruiert die Autorin, wie sich Quäkerinnen und Quäker im Nationalsozialismus ihrem Gewissen stellten und Haltung suchten. Die Hilfsarbeit ausländischer Quäker werden ebenso behandelt wie die Kindertransporte und das aufrichtige Handeln einzelner Freundinnen und Freunde.