Deutsche Jahresversammlung

Deutsche Jahresversammlung

Jahresversammlung – Jahrestreffen aller deutschen Quäker

In unserer Religiösen Gesellschaft kennen wir keine Hierarchie untereinander. Wir haben aber Strukturen, die den zeitlichen und räumlichen Rahmen abbilden, in dem wir uns zu Geschäftsandachten und Mitgliederversammlungen treffen: So treffen sich die Mitglieder größerer Gruppen zu Monatsversammlungen, die Mitglieder der Gruppen eines Bezirkes mehrfach jährlich zur Bezirksversammlung (also gewissermaßen zur „Quartalsversammlung“), und einmal jährlich findet die Jahresversammlung statt, als Treffen der deutschen und österreichischen Quäker. Sie ist das zentrale Ereignis der Religiösen Gesellschaft der Freunde.

Jahresversammlung – beschlussfassende Gemeinschaft

Weil wir keine hierarchischen Strukturen haben, ist „Jahresversammlung“, als ein beschlussfassendes Treffen Aller, auch Synonym für unsere  Organisation, die Religiöse Gesellschaft der Freunde (Quäker), Deutsche Jahresversammlung.

Die Geschäftsversammlung, das ist die Versammlung aller an der Jahresversammlung teilnehmenden Mitglieder der Religiösen Gesellschaft der Freunde, benennt Schreiberin und/oder Schreiber sowie die Träger weiterer Ämter und beschließt in Geschäftsandachten über Angelegenheiten der Religiösen Gesellschaft der Freunde insgesamt. Entsprechend unserer Art der Entscheidungsfindung werden Beschlüsse nur gefasst, wenn Einmütigkeit besteht. Es geht darum, den Willen Gottes zu suchen und nicht, dem Willen einer Mehrheit zu folgen. Wenn nur ein Mitglied einem Beschlussvorschlag nicht zustimmt, kann er (noch) nicht gefasst werden. Das Thema wird dann weiter beraten, vertagt oder nicht weiter verfolgt. Daraus erwächst eine hohe Verantwortung für jeden Einzelnen.

Finanzen und Vereinsstruktur

Die Ausgaben der Deutsche Jahresversammlung werden getragen von den finanziellen Beiträgen ihrer Mitglieder. Diese zahlen ihren Beitrag nach innerer Prüfung und eigener Einschätzung zunächst an ihre Gruppe. Die Gruppe behält, je nach Finanzkraft, 15 bis 20 % der Summe zur eigenen Verwendung, 5 % gehen an den Bezirk und 75 bis 80 % an die Deutsche Jahresversammlung.

Neben unseren internen Strukturen, die den Formen und Erfahrungen der Quäker folgen, haben wir nach außen eine Vereinsstruktur, die dem deutschen Vereinsrecht entspricht. Nach außen vertritt ein Vorstand die Religiöse Gesellschaft der Freunde (Quäker) Deutsche Jahresversammlung e. V. Er besteht seit der Mitgliederversammlung vom 25.10.2015 aus Sabine Alvermann (Schreiberin), Neithard Petry (Schreiber), Katharina Specht (Schatzmeisterin), Richard Bourke.

Zahl der Mitglieder: 253 (Stand 10/2015)

Die Religiöse Gesellschaft der Freunde (Quäker) Deutsche Jahresversammlung e.V. ist als gemeinnützig anerkannt.