Quäkerhaus Bad Pyrmont

Quäkerhaus Bad Pyrmont

Ein Haus der Quäker

Das Quäkerhaus ist das einzige historische Versammlungshaus der Freunde in Deutschland. Hier trifft sich der Pyrmonter Andachtskreis zur Stillen Andacht, und Kurgäste und Besucher nutzen die Gelegenheit diese Andachtsform zu erleben. Darüberhinaus finden größere und kleinere Versammlungen statt, etwa Bezirksversammlungen, Treffen von Ausschüssen, Jugendfreizeiten und Seminare. Alle zwei Jahre kommen die Freunde aus ganz Deutschland und Österreich sowie internationale Gäste hier zur Jahresversammlung zusammen.

Das Quäkerhaus ist geprägt durch einen großen holzgetäfelten Andachtssaal (etwa 160 m²) mit großzügiger Bestuhlung (etwa 170 Personen), sowie zwei weitere Räume für etwa 10 bzw. 25 Personen. Es steht Gruppen, deren Werte denen der Quäker ähneln für regelmäßige Treffen sowie für Veranstaltungen, Seminare und andere Zusammenkünfte zur Verfügung. Übernachtungsmöglichkeiten bieten sich in benachbarten Pensionen und Hotels. Wenige einfache Schlafplätze befinden sich im Haus selbst. Einfache Selbstverpflegung ist in der Küche im Souterrain mit großzügigem Speiseraum möglich.

qhaus2006
IMG_5452
IMG_5447
IMG_5441
IMG_5449
IMG_5448
IMG_5446
IMG_5454
IMG_5455
IMG_5440

 

Auf dem Grundstück des Quäkerhauses befindet sich auch der einzige noch betriebene Quäkerfriedhof Deutschlands. Kleine Platten an der Friedhofsmauer erinnern an die hier begesetzten Freundinnen und Freunde.

Geschichte des Quäkerhauses

Nach der Ansiedlung einer kleinen Quäkergemeinde in Friedensthal bei Bad Pyrmont wurde 1794 ein Quäkerfriedhof an der Bombergallee angelegt. Das erste Quäkerhaus entstand 1800 auf dem Nachbargrundstück. Das Gebäude des Quäkerhauses wie es derzeit an der Brombergallee steht, entstand in mehreren Etappen. Die erste Etappe erfolgte 1932/33. Dabei wurden bei seiner Wiedererrichtung einige wenige Dachbalken aus dem ersten Haus genutzt. Mit einem Souterrainbereich wurde das Haus „unterkellert“ und bekam dadurch einen geräumigen Speisebereich mit großer Küche. Bei einem Erweiterungsbau im Jahre 1966 entstanden neue Räume und eine Hausmeisterwohnung.

Das Quäkerhaus hat in den 75 Jahren seit seinem Wiederaufbau eine sehr vielfältige Nutzung erfahren. Es diente als Eselstall, gezwungenermaßen als Treffpunkt der Hitler-Jugend, als Hilfskrankenhaus und immer wieder als Versammlungshaus der Freundinnen und Freunde.

Weiterlesen

 

Kontakt

  • Quäkerhaus, Bombergallee 9, 31812 Bad Pyrmont, Tel. 05281-4413, pyrmont@quaeker.org, Hausbetreuung: Leonie Glahn-Ejikeme